Welche Aktien jetzt kaufen?

Welche Aktien jetzt kaufen? Diese Frage kommt auf, wenn es darum geht, eine gute Wertanlage zu finden. Auf der Suche nach passenden Wertpapieren für das eigene Portfolio stehen Anleger oft vor dem Problem, welche Aktien sich anbieten. Grundsätzlich ist es wichtig, sich dabei selbst auf die Suche zu machen und nicht nur den Tipps im Internet zu folgen. Bei der Suche nach passenden Aktien gibt es einige Hinweise, die hilfreich sein können.

Welche Aktien jetzt kaufen?: Tipps für die Suche nach Wertpapieren

Aktientipps werden heute auf viele Arten angeboten. Anleger können bei der Börse nachsehen, welche Wertpapiere gerade ganz oben stehen. Sie können online auf die Suche gehen oder im Gespräch mit Freunden herausfinden, wie diese investieren. Für die Suche nach Aktien und für Antworten auf die Frage: „Welche Aktien jetzt kaufen?“, gibt es ganz unterschiedliche Optionen:

1. Aktientipps aus dem Internet

Die Börsenhandelszeiten locken und die Suche nach der passenden Aktie war bisher nicht von Erfolg gekrönt. Bevor Anleger jetzt einfach einen Aktienbrief oder einen Rohstoff kaufen, ohne mehr darüber zu wissen, schauen sie nach Aktientipps im Internet. Es gibt zahlreiche Optionen, sich sogar regelmäßig Aktienempfehlungen schicken zu lassen – beispielsweise per Mail.

Grundsätzlich ist es nicht empfehlenswert, sich an diese Tipps komplett zu halten.

Ein seriöser Anbieter von Wertpapieranalysen benennt mögliche Aktien, die gekauft werden können. Dabei verweist er aber auch darauf, dass es sich hierbei um Empfehlungen handelt, die Anleger noch einmal prüfen sollten.

Es kann gesagt werden, dass Wertpapieranalysen in erster Linie für erfahrene Anleger eine gute Wahl sein. Wer als Einsteiger an der Börse aktiv ist, der kann diese dennoch nutzen. Er kann sie als eine Inspiration sehen, in welche Richtung man sich aktuell orientieren sollte. Die Wertpapiere selbst sollten jedoch noch einmal direkt unter die Lupe genommen werden.

Immer wieder beworben werden Börsenbriefe oder auch Aktienbriefe. Hier gibt es einen oder mehrere Experten, die diese Briefe in einem gewissen Turnus zur Verfügung stellen. Die Ausgaben werden per Mail versendet und sind meist mit einem Abo verbunden. Das heißt, der Anleger zahlt monatlich oder jährlich einen Betrag für die Tipps.

Gut zu wissen: Wer diese Möglichkeit nutzen möchte der sollte darauf schauen, dass es den Börsenbrief schon möglichst länger gibt und er eine gute Rückmeldung hat. Gerade neue Anbieter auf dem Markt haben es schwer. Das hat den Grund, dass es hier immer wieder Neuanbieter gibt, die einfach nur selbst Geld generieren möchten. Besser ist es, sich ausführlich über den Börsenbrief, den Autor und den Erfolg der vergangenen Zeiten zu informieren.

Börsenbriefe können bei der Frage helfen, welche Aktien man kaufen soll. Die regelmäßig erscheinenden Publikationen mit Kauf- und Verkaufsempfehlungen werden bespielweise von Banken per Email herausgegeben. (#1)

„Welche Aktien jetzt kaufen?“ – Börsenbriefe können bei der Frage helfen, welche Aktien man kaufen soll. Die regelmäßig erscheinenden Publikationen mit Kauf- und Verkaufsempfehlungen werden bespielweise von Banken per Email herausgegeben. (#1)

2. Die eigene Analyse

Der beste Weg herauszufinden, in welche Aktien man jetzt investieren sollte, ist die eigene Analyse. Den Beginn macht die Erstellung einer Aktienstrategie. Hier sind mehrere Fragen wichtig:

  • Welches Risiko bin ich bereit einzugehen?
  • Welche Ansprüche sollen die Aktien und die damit verbundenen Unternehmen erfüllen?
  • Wie hoch ist das Kapital, das investiert werden kann?

Die Analyse ist ein guter Weg für Anleger, die gerne aktiv ihr Depot führen möchten. Sie sind immer auf dem neuesten Stand, ständig auf der Suche nach guten Anlagemöglichkeiten und möchten informiert bleiben. Wer allerdings mit Aktien eher passiv Geld verdienen möchte, der kann zwar auch eine Analyse durchführen, sollte den Fokus aber auf eine langfristige Geldanlage legen.

Wichtig: Bei der eigenen Analyse ist es jedoch notwendig, sich über die Börse zu informieren und selbst über ein gewisses Grundwissen zu verfügen. Wenn dieses nicht vorhanden ist, kann es zu Problemen bei den Einschätzungen kommen.

3. Die Aktientipps aus renommierten Magazinen

Bereits seit Jahrzehnten gibt es Börsenmagazine, die im Zeitschriftenhandel angeboten werden. Mit dem Internet wurde die Möglichkeit geboten, diese Magazine auch online in Anspruch zu nehmen. Zu den bekanntesten Anbietern gehören dabei:

Diese Magazine sind bereits seit vielen Jahren auf dem Markt aktiv und gelten als eine seriöse Anlaufstelle wenn es darum geht, sich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Markt der Wertpapiere zu informieren.

Hinweis: Die Aktientipps werden auch hier in erster Linie für erfahrene Anleger zusammengestellt, die sich selbst mit den Wertpapieren beschäftigen. Einsteiger stehen bei den Magazinen häufig vor dem Problem, dass sie zu wenige Erfahrung bei der Geldanlage in Aktien haben. Sie können jedoch die Hinweise nutzen und sich die hier vorgestellten Wertpapiere näher ansehen.

Das Foto zeigt einen Screenshot einer Google-Suche nach dem Begriff "DAX" - der bedeutendste deutsche Aktienindex. (#2)

Das Foto zeigt einen Screenshot einer Google-Suche nach dem Begriff „DAX“ – dem bedeutendsten deutschen Aktienindex. (#2)

4. Welche Aktien jetzt kaufen? – Die Hinweise der Banken und Broker

Auch Banken und Broker, die den Aktienhandel anbieten, haben immer wieder Tipps rund um die Anlage an der Hand. Hier sind keine detaillierten Analysen zu erwarten. Stattdessen bekommen Anleger zumindest eine Richtung, in die sie gehen können. Sie haben die Möglichkeit zu erfahren, wie die Bank die aktuelle Lage an der Börse einschätzt:

  • Welche Aktien sollten gekauftwerden?
  • Welche Aktien eher verkauft werden?

Anhand dieser Hinweise ist es möglich, sich selbst mit den benannten Wertpapieren zu beschäftigen und diese dann in das Portfolio aufzunehmen oder daraus zu entfernen.

Bitte beachten: Grundsätzlich sind die Analysen von Banken als interessant einzuschätzen. Dabei ist jedoch der Hinweis notwendig, dass Banken und Broker sich auf die Wertpapiere konzentrieren, deren Handel sie auch anbieten. Das Blickfeld ist also eingeschränkt. Zudem ist zu bedenken, dass die Analysen der Banken von einem Wirtschaftsunternehmen stammen.

Das Interesse der Bank liegt in erster Linie darin, das eigene Einkommen zu erhöhen.

Wer die Analysen und Tipps unter diesem Aspekt betrachtet, der kann sich hier Anregungen für die Investition holen und überlegen, ob er diese für sich umsetzen möchte.

5. Investition in Pakete

Eine Aktie von Apple scheint eine gute Investition zu sein. Gerade der Kauf von Einzelaktien wird jedoch kritisch gesehen. Die Börse arbeitet immer. Schon kleine Veränderungen am Markt schlagen sich auf die Entwicklung der Wertpapiere nieder. Schnell zeigt sich hier das Problem, dass der Kauf oder Verkauf von Einzelaktien zu Schwierigkeiten führen kann. Setzt sich ein Portfolio komplett aus einzelnen Aktien zusammen, treten nicht selten starke Schübe bei Gewinnen und Verlusten auf.

Ein Tipp aus dem Anlagebereich lautet, sich nicht auf die Einzelaktien zu konzentrieren, sondern den Fokus auf die Branchen oder die Regionen zu legen.

Eines der besten Beispiele ist hier der DAX. Diese Verbindung zahlreicher Unternehmen in einer Investitionsmöglichkeit ist empfehlenswert für alle Anleger, die gerne von Branchen und Regionen profitieren möchten. Auch dann, wenn man sich nicht täglich mit der Wertentwicklung beschäftigen möchte, kann es sinnvoll sein, sich in diese Richtung zu orientieren.

Wer sich mit der Frage beschäftigt, welche Aktien er kaufen soll, der wird an ETFs nicht vorbeikommen. Die Investition in diesem Bereich ist schon lange kein Geheimtipp mehr. (#3)

Wer sich mit der Frage beschäftigt:„Welche Aktien jetzt kaufen?“  – der wird an ETFs nicht vorbeikommen. Die Investition in diesem Bereich ist schon lange kein Geheimtipp mehr. (#3)

6. Der Blick auf das Value-Investing

Das Value-Investing gilt als eine erfolgreiche Methode, um zu investieren. Es basiert auf den Fundamentaldaten der Aktien und wirft damit den Blick auf die tatsächlichen Daten, die ein Unternehmen zu bieten hat. Wer diese Variante nutzt, der prüft in erster Linie, ob es sich um ein profitables Unternehmen handelt. Ist dies der Fall, solltenfolgende Faktoren überprüft werden:

  1. Gewinne in Bezug auf die Bewertung der Aktien
  2. Wie hoch ist die Gewinnmarge bei dem Unternehmen
  3. Wie sind die Ausschüttungsquoten, die Aktionäre bisher erhalten haben
  4. In welcher Höhe befinden sich die Vermögensgegenstände im Unternehmen?
  5. Gibt es mögliche Verschuldungen des Unternehmens?

Sehr hilfreich ist diese Form der Suche vor allem dann, wenn mehrere Unternehmen miteinander verglichen werden.

7. Die Investition in ETFs

Wer sich nicht immer mit der Frage: „Welche Aktien jetzt kaufen?“ beschäftigen möchte, der kann sich als Alternative auch nach ETFs umsehen. Hierbei handelt es sich um börsennotierte Indexfonds, die Indizes nachbilden. Dadurch haben sie eine sehr breite Streuung und sind weniger risikobehaftet, als ein Kauf von Wertpapieren.

ETFs können nach folgenden Kriterien aufsgewählt werden:

  • nach Branchen
  • nach Region

Dazu kommt, dass die Gebühren bei dieser Form der Geldanlage sehr gering gehalten sind. Da es nicht notwendig ist, sich unbedingt mit den hier dargestellten Indizes dauerhaft zu beschäftigen, sind sie auch für Einsteiger gut geeignet.

Video: Börsenfilm für Einsteiger Kapitel 1: Geld in Aktien anlegen | Börse Frankfurt

Das Social Trading als Möglichkeit bei der Investition in Aktien

Wer schon einmal von Social Trading gehört hat, der fragt sich möglicherweise, ob dies auch bei der Suche nach passenden Aktien helfen kann. Grundsätzlich ist es eine sehr gute Idee, die dahinter steht. Beim Social Trading geben Investoren und Anleger den Blick auf ihr Portfolio frei. Sie sorgen dafür, dass andere Anleger dieses sogar kopieren können.

Bekannt geworden ist das Social Trading im Rahmen des CFD-Handels. Heute wird es aber durchaus auch beim Aktienhandel bekannt.

Der erste Schritt ist es, sich auf die Suche nach einem Anleger zu machen, der kopiert werden soll. Die Anleger, die ihre Portfolios anbieten, können oft unterschiedliche Erfolge aufweisen. Es ist lohnenswert, diese zu vergleichen. Das gilt auch für die Inhalte der Portfolios:

  • Wie sehen diese aus?
  • Was wird hier geboten?
  • Werden grüne Investments genutzt?
  • Oder greift der Anleger eher auf große Firmen zurück?

Passt das Portfolio zu den eigenen Vorstellungen und konnte es in den letzten Wochen und Monaten Erfolg aufweisen, kann eine Kopie sinnvoll sein.

Das Social Trading wird vor allem Einsteigern empfohlen, die lernen möchten, die passenden Aktien zu finden. Aber auch erfahrene Anleger können profitieren, wenn sie ihr Portfolio zur Verfügung stellen. Es sollte jedoch nicht ausschließlich genutzt werden, um Aktien zu finden und sein eigenes Portfolio aufzubauen.

Empfehlung: Die kopierten Wertpapiere selbst noch einmal kontrollieren und prüfen, warum sie vom Social Trader ausgewählt wurden.

Fazit: Welche Aktien jetzt kaufen?

Wer wissen möchte, welche Aktien er jetzt kaufen soll, der kann sich zwar online inspirieren lassen. Die grundsätzliche Empfehlung lautet allerdings, sich selbst mit der Thematik zu beschäftigen und eine eigene Analyse durchzuführen. Jeder Anleger hat eigene Ansprüche an die Wertpapiere, in die er investieren möchte. Fragen, wie die Branche und Regionen, Entwicklungen in der Vergangenheit und Kosten, spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. Daher ist eine Eigenanalyse immer empfehlenswert.


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: Dario Lo Presti, – #01: Foxy burrow-, – #03: Maxx-Studio; #02: Screenshoot Google Suche, Stichwort „Dax“

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply