Wie online Aktien handeln?

Privatpersonen haben in den vergangenen Jahrzehnten den Aktienhandel für sich entdeckt. Lang vorbei sind die Zeiten, in denen der Handel mit Wertpapieren nur durch Großkonzerne und Superreiche bestimmt war. Heute können Alltagstrader das reichhaltige Angebot von Online-Brokern dazu nutzen, um ihr Vermögen aufzubessern. Nur wie handelt man richtig mit online Aktien

Online Aktien handeln leicht gemacht

Auf den ersten Blick scheint die Welt des Aktienhandels unheimlich komplex und schwer zu durchschauen. Doch moderne Trading-Portale machen es möglich, dass jeder die Vorteile der Börsenmärkte für sich nutzen kann. Mit nur wenigen Klicks ist ein eigenes Depot eröffnet. Dabei stehen Tradern grundsätzlich zwei Depot-Arten zur Verfügung:

Depots mit einem aktiven Assetmanagement

Ein aktives Depotmanagement setzt darauf, das Portfolio stetig der aktuellen Marktsituation anzupassen. Dafür arbeiten Börsenmakler mit unterschiedlichen Strategien. Die einen verlassen sich auf ihre individuellen Erfahrungen und Instinkte. Andere bilden erfolgreiche Depots nach, um die hohen Renditen dieser erneut umzusetzen. Wieder andere nutzen eine gelungene Mischung aus beidem. In sämtlichen Fällen ist der regelmäßige Kauf und Verkauf von Aktien gegeben.

Die Wahl des passenden Depots hängt von der persönlichen Zielsetzung ab. Wie viel Kapital soll investiert werden? Wie zeitaufwendig darf das Trading sein? Und welche Renditen sind erwünscht?(#01)

Die Wahl des passenden Depots hängt von der persönlichen Zielsetzung ab. Wie viel Kapital soll investiert werden? Wie zeitaufwendig darf das Trading sein? Und welche Renditen sind erwünscht?(#01)

Depots mit einem passiven Assetmanagement

Passive Depots verlassen sich auf eine solide Grundstruktur, die auf lange Sicht Erfolge bringt. Die Zusammenstellung des Depots basiert auf der Risikobereitschaft des Depotinhabers. Über einen Zeitraum von mehreren Jahren werden die Depots lediglich zur Zielanpassung verändert. Darüber hinaus ist die Gesamtstrategie darauf ausgelegt, dass die Gesamtheit der guten und schlechten Marktphasen über lange Zeit in einer hohen Rendite resultiert.

Die Wahl des passenden Depots hängt von der persönlichen Zielsetzung ab. Wie viel Kapital soll investiert werden? Wie zeitaufwendig darf das Trading sein? Und welche Renditen sind erwünscht?

Wie online Aktien handeln – den richtigen Partner wählen

Das Angebot für Online-Broker ist enorm. Dabei ist nicht jeder Finanzpartner für jeden Trader eine gute Wahl. Einige Portale arbeiten mit einer Minimaleinlage. Diese kann mit 1.000 Euro oder 100.000 Euro bemessen sein. Für Börsen-Neulinge eignen sich Plattformen, die eine Reihe von Analysetools anbieten. Auch eine individuelle Beratung kann sehr hilfreich sein. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass eine umfangreiche Beratung oft in der Form einer Honorarlösung angeboten wird. Die Beratung wird in einem solchen Fall mit einem Stundensatz berechnet. Diese Option lohnt sich für Anleger mit einem ausreichend hohen Kapital.

Online-Broker nutzen Fragebögen, um die Risikobereitschaft ihrer Anleger zu ermitteln. Basierend auf der Auswertung dieser wird eine Depotmischung vorgeschlagen. Einige Broker erlauben dabei lediglich eine Anpassung in einen geringeren Risikobereich.

Nicht nur das „Wie online mit Aktien handeln“ ist wichtig, sondern auch das WER. Denn obwohl ein Depot durch jede geschäftsfähige und volljährige Person eröffnet werden kann, kann der tatsächliche Handel nur durch einen offiziellen Börsenmakler abgewickelt werden. Trader geben „Orders“ an die Börsenmakler der Online-Broker weiter. (#02)

Nicht nur das „Wie online mit Aktien handeln“ ist wichtig, sondern auch das WER. Denn obwohl ein Depot durch jede geschäftsfähige und volljährige Person eröffnet werden kann, kann der tatsächliche Handel nur durch einen offiziellen Börsenmakler abgewickelt werden. Trader geben „Orders“ an die Börsenmakler der Online-Broker weiter. (#02)

Börsenmakler, Orders und Renditen

Nicht nur das „Wie online mit Aktien handeln“ ist wichtig, sondern auch das WER. Denn obwohl ein Depot durch jede geschäftsfähige und volljährige Person eröffnet werden kann, kann der tatsächliche Handel nur durch einen offiziellen Börsenmakler abgewickelt werden. Trader geben „Orders“ an die Börsenmakler der Online-Broker weiter. Diese setzen sie umgehend und in Echtzeit an der Börse um. Dies geschieht natürlich nur, wenn man ein aktives Depot wählt und der Broker individuelle Trading-Optionen bereitstellt.

Weniger zeitaufwendig, aber nicht weniger lukrativ sind Depots, die durch den Online-Broker und dessen Börsenhändler gehandhabt werden. Die Depotkosten für diese Art der Verwaltung sind im Vergleich zum Eigenmanagement leicht höher angesetzt. Sie bringen häufig aber auch sehr gute Renditen.


BIldnachweis:©Shutterstock-Titelbild: ESB Professional  -#01:TZIDO SUN -#02:Kinga

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply