LiDAR von Valeo: Neuer Laserscanner steht in den Startlöchern

0

Die Automobilindustrie setzt auf zuverlässige Zulieferer, die das autonome Fahren voranbringen. Genau das ist das Steckenpferd von Valeo. Der Konzern hat bisher mehr als 150.000 LiDAR gefertigt. Jetzt folgt die 3. Generation.

LiDAR von Valeo: Mehr Sicherheit beim autonomen Fahren

Die Automobilbranche ist sich sicher: Das autonome Fahren wird kommen und es gilt nur, die modernste Technologie dafür bereitzustellen. Möglich wird das unter anderem mit dem LiDAR-Fahrzeugscanner, der in 2024 in der dritten Generation auf den Markt kommen soll. Bisher wurden in den anderen beiden Generationen schon mehr als 150.000 dieser Laserscanner gefertigt, für welche allein Valeo verantwortlich zeichnete.

Der französische Konzern ist alleiniger Hersteller der Laserscanner in Serienfertigung, die die nötige Qualität für die Automobilbranche mitbringen. Da der Fokus auf dem autonomen Fahren liegt, geht es darum, dieses so sicher wie möglich zu machen und genau das soll mit dem LiDAR-System möglich sein.

Die dritte Generation geht nun in puncto Sicherheit noch einen Schritt weiter. Vor allem die Schwächsten im Straßenverkehr sollen hier geschützt werden, was in der Regel Fußgänger und Radfahrer sind.

Dabei kann das LiDAR-System auf ganzer Linie überzeugen. Bisher wurden mehr als 500 Patente darauf angemeldet. Außerdem sind über 300 Ingenieure allein in Deutschland damit beschäftigt, das System weiter voranzubringen und neue Funktionen zu integrieren. Die LiDAR-Produktion verbleibt einzig im bayerischen Wemding und wird in keinem anderen Werk der Welt vorgenommen.

Neuer LiDAR Scanner schützt Fahrzeugführer, Insassen und andere Verkehrsteilnehmer

Der neue LiDAR Fahrzeugscanner stellt eine enorme Verbesserung der bisherigen beiden Generationen der Fahrzeugscanner dar. Die Bilder werden nun mit einer Auflösung von bis zu 4,5 Millionen Pixeln präsentiert, von diesen Bildern gibt es 25 pro Sekunde. Die Reichweite ist dreimal höher als bisher.

Der Scanner ermittelt ein detailgetreues Abbild der Fahrzeugumgebung und zeigt dieses in 3D. Damit soll es möglich sein, umgehend und vor allem rechtzeitig auf Hindernisse zu reagieren, was für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen soll. Doch nicht genug damit, dass der Fahrzeugführer selbst gewarnt wird. Auch andere Fahrzeuge werden vor ermittelten Hindernissen gewarnt und sollen entsprechend zeitig reagieren können.

Die Entwickler haben das System so konzipiert, dass es sogar bei Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h zuverlässig und vor allem rechtzeitig warnen kann. Dies gilt sogar dann, wenn das betreffende Fahrzeug in strömendem Regen oder völliger Dunkelheit unterwegs ist, denn derartige Umwelteigenschaften werden durch den Valeo-LiDAR berücksichtigt.

Über Valeo

Der Valeo-Konzern stammt ursprünglich aus Frankreich, konnte sich aber auch hierzulande einen Namen machen. Nicht nur das, denn das Unternehmen unterhält mehr als 180 Werke auf der ganzen Welt. In 33 Ländern ist es vertreten und sorgt mit den aktuellen Fahrzeugscannern dafür, dass das autonome Fahren sicherer wird. Mit seiner Tätigkeit ist der Valeo-Konzern sehr erfolgreich und konnte im Jahr 2020 einen Umsatz von 16,4 Mrd. Euro erzielen.

Innovative Produkte, die vor allem den Schutz der Verkehrsteilnehmer sowie der Umwelt in den Fokus stellen, sind Unternehmensinhalte. Eine größere Umweltfreundlichkeit soll in erster Linie durch die Senkung von CO2-Emissionen erreicht werden.

Weitere Informationen rund um das LiDAR-System und zum Unternehmen vergibt der Pressekontakt in Frankreich:

Valeo
100, Rue de Courcelles
75017 Paris
Tel.: +33 7 64 56 85 48
E-Mail: press-contact.mailbox@valeo.com

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier