An der Börse Geld verdienen: 5 Tipps

Wie kann man an der Börse Geld verdienen? Es ist eigentlich gar nicht so schwer. In stürmischen Zeiten wie in diesem Jahr ist es allerdings gut, ein paar Tipps von erfahrenen Profis zu beachten. Wir haben mit Profis gesprochen und geben deren Tipps weiter. Hier sind sie.

So kann man an der Börse Geld verdienen

In diesem Jahr haben sich das Leben allgemein und die Welt als Ganzes verändert. Insbesondere die Finanzmärkte standen zeitweise Kopf.

Hierdurch entstand bei vielen Anlegern eine gewisse Verunsicherung, wie in Wertpapiere, Kryptowährungen und Co. zu investieren sei. Doch erfreulicherweise hat sich in der gezeigt, dass die Aktie ihre Bedeutung nicht verloren hat. Langfristig gesehen ist die Aktie immer noch attraktiver als das gute alte Sparbuch.

Schnell und unkompliziert an der Börse starten

Die fortschreitende Digitalisierung macht die Suche nach der richtigen Anlagemethode leichter. Und dank vieler Online-Broker und Digital-Banken wird es insgesamt einfacher, mit Aktien zu handeln. Häufig ist nicht einmal viel mehr als ein Smartphone nötig, um schnell und flexibel Geschäfte erledigen zu können.

Beispielsweise bietet eToro als Anbieter auf dem Segment der Trading-Plattformen seine Dienste an. Dabei sind die Einrichtung und das Handeln sehr einfach, wie im Folgenden aufgezeigt wird. Das Geldverdienen an der Börse kann einfachst begonnen werden.

Die fortschreitende Digitalisierung macht die Suche nach der richtigen Anlagemethode leichter.  ( Foto: Shutterstock-_El Nariz)

Die fortschreitende Digitalisierung macht die Suche nach der richtigen Anlagemethode leichter. ( Foto: Shutterstock-_El Nariz)

Was hindert uns, an der Börse Geld zu verdienen?

Gerade in Zeiten, in denen Nachrichten wie „Frankfurt-Trust“ oder aber die „Apple Dividende“ die Runde machen, fragen sich viele, warum sie nicht schon längst mit dem Aktienhandel begonnen haben.

Oft sind die Gründe sehr ähnlich:

  • wenig Eigenkapital oder
  • zu wenig Wissen um die Handhabung.

Beide Erwägungen sind richtig und wichtig, aber keine Hindernisse, die einen Start in den Wertpapierhandel versperren. Insbesondere mit einem Online-Broker ist es in rund 30 Minuten möglich einzusteigen – Kontoeröffnung und Tutorials eingeschlossen.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Online-Broker?

eToro ist heute einer der größten Broker auf dem Markt. Ein Hauptgrund für den Zulauf an Kunden ist deren Angebot, Aktien komplett ohne Provision zu handeln. Muss man keine Provision bei Kauf oder Verkauf entrichten, ist einfach der Ertrag höher.

Und wenn mal nur ein kleiner Kursgewinn herausgeschaut hat, dann macht man auch noch dort einen Ertrag, wo man ansonsten wegen der anfallenden Provision draufgezahlt hätte. Selbst die Registrierung ist dort kostenlos.

Ein kleines und sehr wertvolles Schmankerl ist das Demokonto. Wer vorsichtig agiert – und das sollte man tun – der kann mit dem Demokonto prüfen, wie es um die eigene Geschicklichkeit bestellt ist.

Für die Anmeldung beim Demo-Konto braucht es lediglich eine E-Mail-Adresse. Hat man dann genug Erfahrungen gesammelt, kann man sich in offene Gewässer wagen und beginnen, an der Börse Geld zu verdienen.

Für die Anmeldung beim Demo-Konto braucht es lediglich eine E-Mail-Adresse. Hat man dann genug Erfahrungen gesammelt, kann man sich in offene Gewässer wagen und beginnen, an der Börse Geld zu verdienen.  ( Foto: Shutterstock-_fizkes )

Für die Anmeldung beim Demo-Konto braucht es lediglich eine E-Mail-Adresse. Hat man dann genug Erfahrungen gesammelt, kann man sich in offene Gewässer wagen und beginnen, an der Börse Geld zu verdienen. ( Foto: Shutterstock-_fizkes )

Einstieg schon ab 200 Euro möglich

Wer etwas weniger gut betucht ist wie Rockefeller, wird sich fragen, ob denn ein Investment an der Börse überhaupt sinnvoll ist. An der Börse hört man von Millionen- und Milliardenbeträgen. So viel ist auf dem eigenen Konto meist nicht vorhanden. Da hilft es, zu wissen, dass man bereits mit 200 Euro ein gerne gesehener Kunde ist.

Wer ernsthaft mit Aktien und anderen Investments z.B. via eToro handeln will, weiß bei einer Registrierung seine persönlichen Daten nach internationalen Standards in sicheren Händen. Eine Verifizierung des Benutzerkontos mit dem Personalausweis ist zum Zeitpunkt, an dem ein Gewinn ausbezahlt werden soll, aus regulatorischen Gründen notwendig.

Der Großteil der Registrierung wird komfortabel über das Internet und den Browser abgewickelt. Um sich als Anfänger von den Vorteilen von eines Anbieters wie eToro zu überzeugen, ist es möglich, erst einmal nur von dem Demo-Konto Gebrauch zu machen.

Hier gelingt mit eToro übrigens eine realitätsnahe Abbildung der eigentlichen Handelsplattform. Hier wird mit einer Trainingswährung statt eigenem Kapital gearbeitet. All das führt dazu, das heute mehr als 16 Millionen Kunden auf den Broker setzen.

Das macht ihn zu einem der größten Trading-Netzwerke weltweit. Wer anschließend ein Konto fix eröffnen möchte, kann das für lediglich 200 Euro tun. Somit bietet der Broker mit der niedrigen Einstiegsschwelle in den Aktienhandel und dem Demo-Konto eine Möglichkeit, das System umfangreich zu testen.

Dabei gilt, dass der Kauf von Aktien absolut frei von Provisionen ist. Das unterscheidet das 2006 gegründete Unternehmen von der Konkurrenz und ermöglicht viel mehr Menschen auf die Möglichkeiten zu setzen, die der Handel von Aktien mit sich bringt. Wichtig zu wissen ist dabei jedoch stets, dass es dabei um ein rein spekulatives Geschäft geht, bei dem Geld sehr schnell verloren werden kann.

Video: Aktien kaufen mit Kleingeld! Kann man so richtig viel Geld verdienen? | Galileo | ProSieben

5 Tipps zum Geldverdienen an der Börse

Ich bitte um etwas Gnade. Wer jetzt erwartet hat, dass ich hier sage „Kaufen Sie diese Aktie und werden Sie in 10 Minuten steinreich!“, den muss ich enttäuschen. Wenn das so einfach wäre, läge ich jetzt auf dem Malediven am Strand. Wenn Sie Ihrer ersten Million ein paar Jahre Zeit geben, dann sind Sie hier richtig. An der Börse Geld zu verdienen ist möglich, es geschieht auch jeden Tag.

Tipp #1 – Eignen Sie sich Fachwissen an

Sie brauchen zuerst das nötige Fachwissen, bevor Sie Ihr Geld an der Börse investieren. An der Börse gibt es keinen Welpenschutz. Es wäre schade um Ihr Geld, wenn es verloren ginge. Auch bei 200 Euro.

Tipp #2 – Investieren Sie ausschließlich Geld, welches Sie übrig haben

Nichts ist ärgerlicher, als nach einem schlechten Deal plötzlich ohne Geld dazustehen, aber andere Dinge zahlen zu müssen. Auch ein Kredit für den Aktienkauf ist so ein Ding. Wenn man den Kredit langsam zurückzahlen muss, dann fressen die Kreditzinsen auch den schönsten Gewinn auf.

Tipp #3 – An der Börse verdient man Geld, wenn man eine Anlagestrategie hat

Wer auf eine Anlagestrategie verzichtet und seinen Gefühl folgt, wird nicht gut investieren.

Beispiele für Aktien-Strategien? Bitte sehr:

  1. Dividendenstrategie
    Hier investieren Sie in Aktien mit hoher Dividendenrendite
  2. Dividendenwachstumstrategie
    Hier wählen Sie Unternehmen aus, deren Dividende von Jahr zu Jahr wächst.
  3. Momentumstrategie
    „The trend is your friend“ lautet das Motto dieser Strategie. Sie geht davon aus, dass ein bestehender Trend der Aktie bzw. des dahinterstehenden Unternehmens anhalten wird.
  4. Value Investing
    Mit dieser Strategie sitzt Warren Buffett mit in Ihrem Boot. Er kauft Aktien dann, wenn diese unter ihrem Wert angeboten werden.
  5. Deep Value Investing
    Diese Strategie führt die Strategie des Value Investings fort. Hier wird noch stärker auf günstige Bewertungen gesetzt. So werden hier nur Aktien gekauft, welche ein besonders niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) haben. Das KGV kann an vielen Stellen im Internet zu (fast) jeder Aktie nachgelesen werden.
  6. Growth Investing
    Mit dieser Strategie, an der Börse Geld zu verdienen, setzen Sie auf Wachstumsunternehmen. Auch wenn diese Unternehmen derzeit Verluste machen, können sie besonders stark wachsen und so plötzlich zum Börsenstar werden.
  7. Indexorientiertes Investieren
    Diese Strategie nimmt Ihnen viel Arbeit ab. Sie orientieren sich an den Aktienindizes statt an Einzelaktien.
  8. 200-Tages-Durchschnitt
    Wenn die Indexstrategie Ihr Ding ist, können Sie auch hierüber nachdenken. Hier beschäftigen Sie sich damit, ob aktuell eine Trendumkehr stattfindet, was viele Investoren am 200-Tages-Durchschnitt festmachen. Auch damit ist Geld an der Börse zu verdienen.

Tipp #4 – ETFs für Anfänger

Exchange Traded Funds ( abgekürzt ETF ) sind für Anfänger eine echte Arbeitsersparnis. Hier setzt man auf die Strategie des „Indexorientierten Investments“. Wer rein langfristig denkt, fährt hier gut.

Tipp #5 – Finden Sie Ihre persönliche Anlagestrategie

Möchten Sie als Daytrader den ganzen Tag vor dem PC sitzen und sich in Charts vergraben? Oder möchten Sie einmal im Monat eine Entscheidung fällen, diese disponieren und dann mit Freunden Kaffeetrinken gehen?

Diese beiden Extreme sind möglich und Sie sollte für sich herausfinden, wie viel Zeit Sie damit verbringen wollen, an der Börse Geld zu verdienen. Ich für meinen Teil ziehe es vor, mehr Zeit mit Freunden und mit dem Geld ausgeben zu verbringen.

Video: Reich per Trading-App | Galileo Lunch Break

Häufige Fragen rund um das Geldverdienen an der Börse

Wie man an der Börse Geld verdient?

Es gibt zwei Wege, wie man an der Börse Geld verdient:

  1. Der 1. Weg:
    Sie kaufen eine Aktie jetzt und verkaufen sie in der Zukunft zu einem besseren Aktienkurs. Die Kursdifferenz ist Ihr Gewinn.
  2. Der 2. Weg:
    Sie kaufen eine Aktie eines Unternehmens und erhalten alljährlich eine Dividende von dem Unternehmen.

Nur diesen beiden Wege kann man an der Börse mit Aktien Geld verdienen.

Kann man mit Aktien schnell Geld verdienen?

Einfache Antwort: Ja, man kann mit Aktien schnell Geld verdienen. Und was noch besser ist: jeder von uns kann es. Es ist keine Frage des Einkommens. Es hat auch nichts mit Zocken zu tun. Und man muss auch nicht täglich die Kurse verfolgen.

Kann man an der Börse reich werden?

Ja, man kann an der Börse reich werden. Es gibt vier Wege, um an der Börse reich zu werden.

  1. Weg: Kursgewinne
    Sie kaufen Aktien zu einem niedrigen Preis und verkaufen diese später teurer.
  2. Weg: Dividenden
    Sie kaufen Aktien von einem Unternehmen, das Ihnen jährlich eine Dividende ausschüttet.
  3. Weg: Startup gründen
    Sie gründen einen Online-Broker. So verdienen Sie an den Anlegern – ganz gleich, ob die Börse steigt oder fällt.
  4. Weg: Steuern erheben
    Sie heißen „Bundesrepublik Deutschland“. Dann fließen Ihnen Steuern aus den an der Börse erzielten Gewinnen zu. Das ist der smarteste und sicherste Weg. In Deutschland läppert sich das auf einige Milliarden jährlich.

Wie kann man mit ETFs Geld verdienen?

Geld verdienen mit ETFs ähnlich wie es mit Aktien funktioniert. Man erwirbt sie zu niedrigen Kursen und veräußert sie zu höheren Kursen.

Über Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer leitet die Content-Marketing-Agentur schwarzer.de. Als Marketer, Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de und industry-press.com. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatrioten dabei „ausgefallene“ Ideen und technische Novitäten besonders am Herzen.

2 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo

    Mit Aktien Geld zu verdienen sicher klar geht das. Aber es geht auch genau das Gegenteil.
    Aktienhandel ist immer risikoreich.
    Wenn man auf das Geld angewiesen ist, dann sollte man besser die Finger davon lassen.
    Manchmal muss man auch Durststrecken überwinden also kurzfristige Anlagen, mal schnell Aktien verkaufen kann auch total nach hinten losgehen.
    Wenn euch ein Bankberater genau das verspricht lieber die Finger davon lassen.

    Viel Erfolg

  2. Avatar

    Hallo Matthias

    Leider musst ich diese Erfahrung schon machen. Es ging dabei nicht um Aktien sondern um Fonds. Eine Empfehlung von einem Bankberater den ich persönlich kenne, dachte ich.

    Er verkauft mir die Fondanlage, bei der er besonders viel Provision bekommt. Für uns kam leider kein plus rum.

    Ich dachte immer auch ein Bankberater sei eine Vertrauensperson, nur wie kann es sein, dass man dann so aufs Ohr gelegt wird. Also ich bin extrem vorsichtig geworden, in der Hoffnung es passiert mir nicht nochmal.

    Hab ihr auch schon diese Art Erfahrungen machen müssen?

    LG

Leave A Reply