Bitcoin Alternative: Vorstellung anderer Währungen

Bitcoin eilt von Kurshoch zu Kurshoch und ist als digitale Währung überall bekannt. Technologisch gesehen kann Bitcoin aber nicht mit anderen Währungen mithalten, die auf ausgefeiltere Technologien setzen.

Bitcoins als Weisheit letzter Schluss?

Bitcoins mögen ein Rekordhoch nach dem nächsten erreichen, dennoch gelten sie unter Experten nicht als der Weisheit letzter Schluss. Der Grund: Die Konkurrenz, die eine Alternative darstellt, setzt auf bessere Technologien und deutlich flexiblere Einsatzmöglichkeiten für viele andere Kryptowährungen.

Das digitale Zahlungsmittel Bitcoin wird damit nicht ins Abseits katapultiert, doch es bekommt durchaus einen Dämpfer, wenn es um differenzierte Geschäftsfelder geht. Denn Bitcoin ist nur dazu gemacht, Gelder von A nach B zu versenden, andere Kryptowährungen arbeiten hier weitaus differenzierter. Derzeit gibt es laut Coinmarketcap 1.326 Kryptowährungen, davon werden 6.906 auf verschiedenen Marktplätzen gehandelt.

Man schrieb das Jahr 2015, als das Whitepaper veröffentlicht wurde, in dem das System der Kryptowährung erklärt worden ist. Schon ein Jahr später gab es die Bitcoin-Software. Seither sind Kursschwankungen üblich, dennoch konnten sich Bitcoins auf Rekordmarken platzieren und sind teilweise sogar mehr wert als eine Feinunze Gold. Von Interesse sind aber auch andere Währungen!

BITCOIN EXPLODIERT! Aber warum? Und welche Alternativen gibt es?


Wird eine Alternative gesucht, kann die folgende Aufstellung eine Orientierung geben:

  • Ethereum
    Ethereum ist eigentlich keine Kryptowährung, sondern eine Plattform, auf der Smart Contracts gehandelt werden. Dabei basiert dieses System auf der Blockchain-Technologie, die auch von Bitcoin verwendet wird. Die Daten werden also nicht zentral gespeichert, sondern mithilfe der Kryptografie verifiziert und finden sich auf den Rechnern der Teilnehmer, die alle miteinander vernetzt sind. Die technische Basis ist extrem ausgereift und deutlich umfangreicher als die Bitcoin-Basis.
    Beim Handel mit Smart Contracts werden Verträge zwischen den beiden Parteien über die Blockchain abgewickelt und liegen dann dezentral. Die Blockchain fungiert gewissermaßen als Notar und kann die Geschäfte besiegeln. Die zugehörige Kryptowährung heißt Ether, bisher sind über 89 Mio. Ether im Umlauf. Der Wert dieser Währung wird damit auf rund 1,7 Mrd. US-Dollar geschätz
Ripple hat das Zeug dazu, das Zahlungsprotokoll SWIFT überflüssig zu machen bzw. zu ersetzen, denn die Zahlungen hier sollen nicht nur sicherer und schneller, sondern vor allem kostengünstiger möglich sein. (#02)

Ripple hat das Zeug dazu, das Zahlungsprotokoll SWIFT überflüssig zu machen bzw. zu ersetzen, denn die Zahlungen hier sollen nicht nur sicherer und schneller, sondern vor allem kostengünstiger möglich sein. (#02)

  • Ripple
    Bei der Suche nach alternativen Währungen stoßen Interessenten zwangsläufig auf Ripple. Dabei unterscheidet sich deren Blockchain-Variante deutlich, außerdem handelt es sich bei Ripple um Zahlungsprotokolle speziell für Banken. Mithilfe dieser Währung sollen Banken Zahlungen untereinander schneller und sicherer abwickeln können, gleichzeitig soll die Zahlung beglaubigt und dezentral hinterlegt werden. Ripple hat das Zeug dazu, das Zahlungsprotokoll SWIFT überflüssig zu machen bzw. zu ersetzen, denn die Zahlungen hier sollen nicht nur sicherer und schneller, sondern vor allem kostengünstiger möglich sein. Der Gegenwert der Überweisungen ist der Coin, der derzeit mit 0,28 US-Dollar angegeben wird. Die derzeit im Umlauf befindliche Menge an Coins (XRP genannt) wird auf rund 670 Mio. US-Dollar geschätzt.
  • Dash
    Wer andere Währungen außer Bitcoin sucht, stößt auch auf Dash, wobei diese Währung einst als Darkcoin bekannt gemacht wurde. Transaktionen sollen damit blitzschnell möglich sein, außerdem sollen Gelder auch anonym versendet werden können. Momentan befinden sich etwas sieben Millionen Dash im Umlauf, ihr Wert beträgt rund 318 Mio. US-Dollar.
  • Monero
    Wie auch bei Dash geht es bei den Transaktionen über Monero vor allem um eine größere Anonymität. Des Weiteren soll alles dezentraler werden, die Entwickler von Monero arbeiten auch weiterhin daran, eine gewisse Dezentralität zum Standard werden zu lassen. Die derzeit im Umlauf befindliche Kryptowährung wird auf einen Wert von rund 222 Mio. US-Dollar geschätzt.
  • Litecoin
    Und noch eine Alternative: Litecoin ist in vielen Punkten mit der Bitcoin-Währung vergleichbar, allerdings geht es den Entwicklern vor allem darum, die Zentralisierung zu verhindern, die bei der Bitcoin-Währung die ganze Zeit über droht. Litecoin ist als Open Source angelegt und besitzt derzeit einen Wert von rund 194 Mio. US-Dollar, wobei die im Umlauf befindlichen Litecoins auf etwa 50 Millionen geschätzt werden.

Bitcoin kaufen sinnvoll? – Bitcoin Alternative 2018

  • Ethereum Classic
    Wie, noch einmal Ethereum als Alternative? Ja, denn als im Juni 2016 durch Hackerangriffe ein beträchtlicher Teil (rund 3,6 Millionen!) Ether vernichtet wurden, sollte der Vorgang rückgängig gemacht werden. Eine Abstimmung unter den Usern führte dazu, dass Ethereum und Ethereum Classic als zwei Währungen auf den Markt tragen, die unabhängig voneinander agieren konnten. Von jetzt an waren zwei Blockchains auf dem Markt, welche unter verschiedenen (und dennoch ähnlichen) Namen agieren. Die zweite, abgespaltene Kryptowährung bringt es auf eine Kapitalisierung von 126 Mio. US-Dollar am Markt.
Einst gab es NXT als Kryptowährung, NEM sollte aber eine Verbesserung dieser Währungsart darstellen. (#01)

Einst gab es NXT als Kryptowährung, NEM sollte aber eine Verbesserung dieser Währungsart darstellen. (#01)

  • IOTA
    Jeder Artikel kostet Geld – das ist bei Transaktionen nicht anders. Bei Bitcoin und Ethereum sind Leistungen nicht umsonst, wer sich als Miner an Transaktionen versucht, muss dafür Geld zahlen. Moderne Blockchain-Technologien weisen allerdings auch ein Problel mit der Skalierbarkeit auf. Eine gute Alternative zur Bitcoin-Währung stellt IOTA dar, denn seine Technologie „Tangle“ benötigt keine Miner, braucht weder Blocks noch Chains, auch Gebühren sucht man hier vergeblich. Eine dezentrale Organisation ist dennoch selbstverständlich, gleichzeitig ist IOTA vor Manipulationen geschützt. Zur Beglaubigung der Transaktionen setzt IOTA auf Hashs. Sicherheit wird hier sogar vor Quantencomputern geboten, darüber hinaus ist die die Anwendung sogar offline möglich. Die Skalierbarkeit ist ebenfalls gegeben. Die Vorteile dieser Alternative liegen also auf der Hand, wobei Tangle noch ein wahres Leichtgewicht darstellt. Sogar ein Smartphone oder eine Drohne könnte Tangle verarbeiten. Damit löst IOTA das fast als sicher geltende Problem, dass die Blockchain-Technologie bei der Verwendung durch Millionen von vernetzten Geräten an ihre Grenzen stoßen wird. Bei Tangle wird das nicht der Fall sein! Hier laufen mehrere Transaktionen zur gleichen Zeit ab und nicht nacheinander, wie es bei der Bitcoin Währung der Fall ist. Tangle prüft Transaktionen über das Internet, Blockchain überprüft die Miner selbst.
    Momentan steigen IOTA-Coins beständig in ihrem Wert und liegen derzeit zwischen 0,4 und 0,8 US-Dollar, die Kapitalisierung beträgt momentan rund 1,5 Millionen US-Dollar.

    Zcash Diese Kryptowährung ist noch vergleichsweise jung – erst 2016 wurde sie ins Leben gerufen. (#03)

    Zcash Diese Kryptowährung ist noch vergleichsweise jung – erst 2016 wurde sie ins Leben gerufen. (#03)

  • NEM
    Einst gab es NXT als Kryptowährung, NEM sollte aber eine Verbesserung dieser Währungsart darstellen. Die Technologie, die dabei zum Einsatz kommt, wird heute unter anderem von Mijn verwendet, einem Blockchain aus Japan. NEM wird derzeit mit einem Wert von rund 100 Millionen US-Dollar angegeben.
  • Zcash
    Diese Kryptowährung ist noch vergleichsweise jung – erst 2016 wurde sie ins Leben gerufen. Aktuell sind etwa 800.000 Einheiten davon im Umlauf, das Gesamtvolumen beträgt ca. 30 Mio. US-Dollar, wobei der Kurs bei 38,51 Dollar liegt.
  • Factom
    Factom agiert als Start-up und bildet die Geschäftsprozesse innerhalb einer Blockchain ab. Die Kryptowährung wird hier nicht in Umlauf gebracht, sondern kann nur ausgegeben werden, wie das auch bei Ripple der Fall ist. Factom besitzt derzeit eine Marktkapitalisierung von rund 27 Mio. US-Dollar.

Wie dieser Artikel zeigt, gibt es die eine oder andere Alternative für die Bitcoin Währung, die namentlich deutlich bekannter ist, auch wenn sie technologisch nicht mithalten kann. Experten gehen aber davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich die Alternativen durchsetzen werden.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Lightboxx -#01: Bitcoin Alternative -#02: Wit Olszewski -#03: Anastasiia Bakai _

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply