Wo Aktiendepot eröffnen?

Wer mit Aktien handeln will, kann nicht einfach drauf loslegen. Denn er muss als erstes ein Wertpapierdepot eröffnen. Nur so können die gewünschten Transaktionen verbucht werden. Doch auf die Antwort zur Frage: „Wo Aktiendepot eröffnen?“ sollte man sich Zeit nehmen. Sie richtet sich nicht nach allgemeinen Grundsätzen. Vielmehr sind individuelle Belange ausschlaggebend für die Kriterien, die bei der Auswahl des Brokers angesetzt werden sollten.

Wo Aktiendepot erföffnen? Worauf man unbedingt achten sollte

Mit Aktien handeln heißt also, zunächst ein Depot zu eröffnen. Denn nur hier können Wertpapiere wie Aktien, Fonds, Zertifikate oder Optionsscheine ein- und ausgebucht werden. Es gibt für Kleinanleger zwei Optionen, dies zu tun:

  1. bei der Hausbank
  2. bei einem Online Broker

Während bei einem Online Broker immer mittels Internet gekauft und verkauft wird, bietet dieses Verfahren inzwischen auch so gut wie jede Hausbank an. Die Unterschiede liegen also woanders:

Wer macht wie viel?

Wer selbstständig über seine Aktienkäufe und -verkäufe entscheiden möchte, dem reicht in der Regel ein Online Broker. Fachlich qualifizierte Berater findet man in der Regel bei der Hausbank. Allerdings lässt sich die Bank dies in der Regel bezahlen! Ihre Konditionen sind oft deutlich teurer als bei Online-Brokern. Zudem sollten auch bei geringen Anlagesummen mehr als Standardantworten Standard sein!

Hinweis: Es gibt auch unabhängige Vermögensberater. Allerdings werden diese im Normalfall erst tätig, will man ab fünfstelligen Anlagesummen mit Aktien handeln.

Die Qual der Wahl beim Eröffnen eines Aktiendepots: Was ist besser: Beim Broker oder bei der Hausbank (#1)

Die Qual der Wahl beim Eröffnen eines Aktiendepots: Was ist besser: Beim Broker oder bei der Hausbank (#1)

Wer kostet wie viel?

Ein Blick auf die Transaktionskosten schadet ebenfalls nicht. Der Anleger erhält für jede Transaktion einen Beleg mit Kurs und Kosten.

Gebühren für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren:

  • Handelsplatzgebühren
  • Maklercourtage
  • Orderprovision

Ein Kostenvergleich bei der Orderprovision lohnt. Diese ist

  • abhängig vom Ordervolumen berechnet oder
  • pauschal festgelegt.

Hinweis: Kostenlose Depotführung ist ein Muss!

Wer bietet wie viel?

Ein gutes Fondsangebot besteht aus einer breiten Angebotspalette an Fonds, ETF, Zertifikaten, Aktien und Optionsscheinen, den Orderkonditionen und Sparplänen, die gerade für langfristig orientierte Anleger von hoher Bedeutung sind. Die Fondssparpläne sollten kostenfrei eingerichtet werden können. Zusatzplus für risikowillige Kleinaktionäre: hochspekulative CFDs oder Futures

Für Risikowillige gibt es als zusätzliche Option hochspekulative CFDs oder Futures (#2)

Für Risikowillige gibt es als zusätzliche Option hochspekulative CFDs oder Futures (#2)

Wo Aktiendepot eröffnen?

Bei deutschen Handelsplätzen wird ein Direkthandel grundsätzlich ohne Zeitverzögerung online ohne weitere Gebühren bestätigt. Wer auf ausländischen Handelsplätzen tätig werden will, sollte bei unbekannteren Unternehmensaktien aus dem Ausland beachten, dass diese in Deutschland gegebenenfalls nicht gelistet sind oder aufgrund geringer Umsätze ein Handel mit wenig Wertpapieren hierzulande nicht lohnenswert ist.

Weitere Aspekte

Limit

Beim Kauf sollten keine überhöhten Preise aufgerufen werden, bei einem Verkauf ein guter Preis für die Aktien erzielt. Es sollten keine Zusatzgebühren für die Erteilung oder das Streichen eines Limits kalkulieren.

Einlagensicherung

Der Kunde sollte vor einer Insolvenz von Bank oder Broker ausreichend geschützt sein. Dafür sorgt die Einlagensicherung des Bundesverbands deutscher Banken e.V. Nach einer 2009 verabschiedeten EU-Verordnung sind Einlagen in den europäischen Mitgliedsstaaten bis zu einer Maximalsumme von 100.000 Euro pro Einleger und Kreditinstitut gesetzlich abgesichert. Es gibt Angebote mit Extra-Einlagensicherungen auf freiwilliger Basis. Hier haften Broker oder Bank mit einem Teil ihres Eigenkapitals für mögliche Verluste der Kunden.

Regulierungsbehörde

Regulierungsbehörden gewährleisten aufgrund strenger Zugangsbedingungen und exakten Kontrollen faires Verhalten der Broker bzw. Banken. Daten und Gelder sollen sicher sein!


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild XXX, -#1 Imilian, -#2 Pavel Ignatov

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply