Kredit beantragen: Tipps für den Weg zum Darlehen

Es gibt viele Gründe, warum Verbraucher einen Kredit beantragen: Eine größere Anschaffung ist erforderlich, ein finanzieller Engpass muss überbrückt werden oder Wohnungseigentum soll angeschafft werden. Mit den nachfolgenden Tipps gelingt der Kreditantrag und Sie profitieren von den besten Konditionen der Kreditgeber.

Wann ist es sinnvoll und notwendig, einen Kredit zu beantragen?

Ob Sie einen tatsächlichen Kreditbedarf haben, sollte die erste Überlegung vor der Antragstellung sein. Zwar ist ein Urlaub auf einer sonnigen Südseeinsel ein verlockender Gedanke, manchmal reicht jedoch auch eine günstigere Reise zu den Balearen, die mit den eigenen Ersparnissen finanziert werden kann. Sie ersparen sich im Anschluss den Stress der Kreditrückzahlung.

Fragen Sie sich daher vorab:

  • Ist die geplante Anschaffung wirklich notwendig?
  • Gibt es eine Möglichkeit, einen Kredit zu umgehen? (zum Beispiel durch eine kostengünstigere Alternative zur geplanten Anschaffung)
  • Kann die Anschaffung noch etwas hinausgezögert werden, um das benötigte Geld zu sparen?

Ist zum Beispiel Ihr altes Auto kaputt und Sie benötigen das Fahrzeug für den Weg zur Arbeit, ist ein Kredit durchaus sinnvoll. Das gilt auch für die Anschaffung von alltäglich benötigten Gegenständen, für den Kauf von Wohneigentum und teilweise für eine Umschuldung. Falls Sie mit dem Gedanken spielen, Konsumgüter über einen Kredit zu erwerben, prüfen Sie den Bedarf vorab genau.

Manchmal ist es möglich, innerhalb weniger Monate das Geld hierfür zu sparen und den Gegenstand erst zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen. Dadurch sparen Sie im Anschluss die Zinsen eines Kredits und haben keine monatliche Belastung durch die Rückzahlung. Falls Sie bei der Frage nach der Notwendigkeit unsicher sind, beraten Sie sich am Besten mit einer Vertrauensperson.

In Deutschland wurden im Jahr 2012 rund 7,7 Millionen Kredite aufgenommen. Private Kreditnehmer machen einen Großteil dieser Kreditverträge aus. Nach Auskunft der Schufa kam es in 97,5 Prozent der Fälle eines Konsumkredits zur ordnungsgemäßen Rückzahlung. Immer wieder geraten Kreditnehmer in der Folge jedoch auch in finanzielle Schwierigkeiten, die pro Jahr zu rund 130.000 Privatinsolvenzen führt. Daher ist es immer erforderlich, den Bedarf eines Kredits genau zu durchdenken und im Anschluss gründlich zu planen.

Video: Die richtige Vorbereitung auf Ihr Kreditgespräch

Diese Grundvoraussetzungen müssen Kreditnehmer erfüllen

Ob ein Kredit von einer Bank vergeben wird oder nicht, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab und ist im Detail oft schwer vorherzusehen.

Es gibt jedoch einige Grundvoraussetzungen, die ein Kreditnehmer erfüllen muss:

  1. Er muss das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  2. Er benötigt einen festen Wohnsitz in Deutschland.
  3. Er bezieht ein regelmäßiges Einkommen.
  4. Er hat mindestens einen durchschnittlichen Schufa-Wert.

Erfüllen Sie eine dieser Grundvoraussetzungen nicht, wird es schwer, einen Kredit bei einer Bank zu erhalten. Möglicherweise ist es dann sinnvoller, mit dem Kreditantrag bei der Bank noch zu warten, bis Sie zum Beispiel eine neue Anstellung gefunden haben. Auch kann es hilfreich sein, die eigene Schufa-Auskunft vorab zu prüfen. Manchmal befinden sich darin noch Einträge, die aufgrund der geltenden Fristen längst hätten gelöscht werden müssen.

Ebenso kommt es in seltenen Fällen zu Verwechslungen bei der Zuordnung der Daten zu einer Person. Die Auskunft über die eigenen Einträge bei der Schufa ist einmal pro Jahr für deutsche Bundesbürger kostenlos. Anhand dieser Auskunft prüfen Sie die Richtigkeit der vorhandenen Einträge und können die Schufa gegebenenfalls zur Korrektur Ihrer Einträge auffordern. Einige Anbieter ermöglichen zudem einen Kredit trotz negativer Schufa unter bestimmten Voraussetzungen.

Ob ein Kredit von einer Bank vergeben wird oder nicht, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab und ist im Detail oft schwer vorherzusehen. (#01)

Ob ein Kredit von einer Bank vergeben wird oder nicht, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab und ist im Detail oft schwer vorherzusehen. (#01)

Die notwendige Höhe des Kredits ermitteln

Eine weitere Überlegung, bevor Sie einen Kredit beantragen, widmet sich der Höhe des Darlehens. Da es in der Regel schwierig ist, einen Kredit kurz nach Bewilligung aufzustocken, sollten Sie sich die benötigte Höhe vorab genau überlegen. Planen Sie dabei lieber konservativ und rechnen Sie den Bedarf genau aus. Ein kleiner Puffer kann dazu dienen, einen finanziellen Engpass oder eine unerwartete Ausgabe aufzufangen.

Zum Beispiel beim Kauf eines Hauses stellt sich häufig erst im Nachhinein heraus, dass kleine oder größere Reparaturen notwendig sind. Hier ermöglicht der finanzielle Puffer durch die höhere Kreditsumme, dass die Arbeiten schnell durchgeführt werden können. Ähnlich verhält es sich mit einem Kredit für einen Urlaub oder eine andere Anschaffung. Den Kredit vorab kleinzurechnen, könnte im Nachhinein zu Problemen führen. Daher sind gründliche Überlegungen im Vorfeld sinnvoll.

Video: Kredit beantragen: So funktioniert’s | smava

Richtige Kalkulation der Raten und Kreditlaufzeit

Nachdem Sie sich über die Höhe des Kredits im Klaren sind, planen Sie die Laufzeit und die Höhe der monatlich fälligen Raten. Die gewählte Laufzeit wirkt sich auf zwei Faktoren aus:

  • Die Höhe der monatlichen Raten sinkt, je länger die Laufzeit gewählt wird.
  • Die Zinsen für den Kredit steigen mit der Länge der Laufzeit.

Wichtig bei der Wahl der Rückzahlungsrate sind Ihre finanziellen Möglichkeiten. Übernehmen Sie sich hierbei nicht und planen Sie zur Rückzahlung nicht die maximal leistbare Summe ein. Möglicherweise fallen in späteren Monaten Sonderausgaben an und erschweren dann die Rückzahlung einer hohen Kreditrate. Sinnvoller ist es, auch bei dieser Planung immer einen finanziellen Puffer einzuplanen. Außerdem sollten Sie für die Rückzahlung nur das Einkommen einplanen, das feststeht.

Sonderzahlungen in Form von Weihnachtsgeld oder Prämien eignen sich nicht als Grundlage für die Ratenberechnung, da ihre Auszahlung und Höhe nicht sicher planbar sind. Sollten Sie dennoch Möglichkeiten zu höheren Rückzahlungen haben, räumen viele Banken eine Sondertilgung ein. Erfragen Sie diese vorab bei Ihrer gewählten Bank und lassen Sie sich auch über damit verbundene Konditionen aufklären. Durch Sondertilgungen lässt sich eine Kreditbelastung individuell verringern.

Klassische Kreditgeber sind Filialbanken und Onlinebanken. Einen ersten Blick werfen Sie am Besten auf die Angebote Ihrer Hausbank. (#02)

Klassische Kreditgeber sind Filialbanken und Onlinebanken. Einen ersten Blick werfen Sie am Besten auf die Angebote Ihrer Hausbank. (#02)

Welche Kreditgeber kommen in Frage?

Klassische Kreditgeber sind Filialbanken und Onlinebanken. Einen ersten Blick werfen Sie am Besten auf die Angebote Ihrer Hausbank. Diese kennt Ihren finanziellen Rahmen und wird Ihnen ohne großen Aufwand ein Kreditangebot erstellen können. Ob hierbei die Konditionen optimal sind, prüfen Sie anschließend in Ruhe. Sollte Ihre Hausbank als Kreditgeber nicht in Frage kommen, holen Sie Angebote von anderen Banken ein. Eine Alternative zur Bank sind private Kreditgeber aus Ihrem Umfeld. In einem solchen Fall sollten jedoch alle Bedingungen des Darlehens schriftlich festgehalten werden, um späteren Streitigkeiten vorzubeugen.

Sinnvoll ist es zudem immer, vor dem Unterzeichnen eines Kreditvertrags einen Anbietervergleich durchzuführen. Das geht in wenigen Schritten online, wo Sie auf eine große Vielzahl von Anbietern zugreifen und die Konditionen spielend einfach vergleichen können.

Beim Vergleich sind folgende Aspekte relevant:

  • Höhe der Zinsen
  • Möglichkeit zur Sondertilgung und entsprechende Konditionen
  • mögliche Zusatzkosten im Rahmen der Kreditvergabe
  • Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen
  • Angebote des Kreditgebers zur flexiblen Gestaltung der Rückzahlung (z.B. Zahlungspause)

Auf Basis dieser Punkte finden Sie einfach und schnell den für Sie besten Kreditgeber und können bei ihm einen Kreditantrag stellen.

Sonderformen des Ratenkredits gibt es zur Anschaffung von Fahrzeugen und zum Kauf von Wohneigentum. (#03)

Sonderformen des Ratenkredits gibt es zur Anschaffung von Fahrzeugen und zum Kauf von Wohneigentum. (#03)

Unterschiedliche Kreditformen für jeden Bedarf

Beim Beantragen eines Kredits haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten im Hinblick auf die Kreditform. Die klassische Variante ist ein Ratenkredit, bei dem Sie monatlich einen immer gleichen Betrag an die Bank zurückzahlen. Solche Ratenkredite werden meistens dann genutzt, wenn Konsumgüter angeschafft werden. Sie kommen jedoch auch zum Einsatz, wenn ein finanzieller Engpass überbrückt wird.

Sonderformen des Ratenkredits gibt es zur Anschaffung von Fahrzeugen und zum Kauf von Wohneigentum. Eine andere Form des Kredits ist der Privatkredit, der sowohl von Banken als auch von Unternehmen und Privatpersonen aus dem eigenen Umfeld vergeben wird. Gleichbleibende Zinsen und Raten zeichnen den Privatkredit aus.

Wenn das Geld schnell benötigt wird, bietet sich der Sofortkredit an. Kreditgeber entscheiden in diesen Fällen sehr schnell über die Kreditvergabe. Meistens werden Sofortkredite jedoch nur bei geringeren Summen vergeben. Ähnlich schnell wie die Entscheidung zur Vergabe erfolgt die Bereitstellung der Kreditsumme. Das Beamtendarlehen eignet sich, wie der Name bereits sagt, nur für Personen mit Beamtenstatus.

Sie sind bei Banken besonders gerne gesehene Kreditnehmer, da sie ein festes Einkommen und quasi eine unkündbare Arbeitsstelle haben. Entsprechend niedrig können die Zinsen bei diesem Darlehen ausfallen. Falls Sie bei der Wahl der Kreditform unsicher sind, kann Sie ein Bankangestellter entsprechend beraten und Ihnen bei der richtigen Wahl weiterhelfen. Das geht selbstverständlich nicht nur im persönlichen Gespräch bei Filialbanken, sondern längst auch online.


BIldnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _fizkes -#01: ESB Professional -#02: LDprod  -#03: goodluz

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply