Mit dem Internet Geld verdienen: Erfolgreiche Beispiele

Große Versprechen und nichts dahinter? Keinesfalls! Die Möglichkeiten, im Internet gutes Geld zu verdienen, sind vielfältiger denn je, und immer mehr Menschen schneiden sich ein Stück des Kuchens ab. Wer sich auf die Suche nach einem digitalen Job begibt, sollte dabei natürlich nicht seinen Verstand abschalten, denn der schnelle Reichtum ohne Anstrengung ist wie im analogen Leben eher eine Utopie.

Um im Netz erfolgreich zu sein, braucht es einen klaren Plan, Disziplin und Durchhaltevermögen. Das benötigte Know-how ist im Normalfall anlernbar, teilweise sogar auf autodidaktischem Weg. Anhand der folgenden Beispiele lässt sich gut erkennen, welche Vielfalt an echten Chancen sich bietet!

Ortsunabhängig arbeiten: Von Kapstadt bis Helsinki

Das Internet ist (beinahe) überall! Ob in Frankfurt City, am Strand von Mallorca, auf den Philippinen oder in Kapstadt: Wer sein Geld im World Wide Web verdient, arbeitet ortsunabhängig und darf nach Belieben seinen Aufenthaltsort verändern. Das allein macht es schon sehr verlockend, nach einem entsprechenden virtuellen Job Ausschau zu halten. Ein weiterer Vorteil liegt darin, komplett sein eigener Herr zu sein, nicht nur rein örtlich, sondern auch zeitlich und bezüglich sämtlicher relevanter arbeitsbezogener Entscheidungen: Bei Weitem die meisten Internet-Jobbers sind nämlich Freelancer, sie haben sich ihren eigenen Arbeitsplatz geschaffen und arbeiten vollkommen selbständig im direkten Kundenkontakt.

Das bringt natürlich auch einige Risiken mit sich, denn niemand zahlt einem Selbständigen für Urlaubs- und Krankheitstage Geld, und auch die Krankenversicherung muss normalerweise komplett aus eigener Tasche beglichen werden. Doch im Austausch dafür ergeben sich derart viele Freiheiten, dass es sich für ernsthaft Interessierte durchaus lohnen kann, den Sprung zu wagen. Häufig ergibt sich die Gelegenheit zu einem ganz vorsichtigen Start, parallel zum Angestelltenverhältnis, um die eigenen Chancen auszuloten. Irgendwann heißt es dann: Leinen los und Kündigung auf den Tisch!

Diese Voraussetzungen erleichtern den Einstieg:

  • Vorwissen in einem digitalen / kaufmännischen / künstlerischen Bereich
  • angeborenes Talent auf dem gewählten Gebiet
  • Geduld und Fingerspitzengefühl
  • eine gute Portion Disziplin und Durchsetzungsmögen
  • eine gewisse Risikobereitschaft
  • viel Vertrauen in die eigenen Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Bereitschaft, dazuzulernen – auch im reiferen Alter
  • Kundenfreundlichkeit und Pünktlichkeit
Beginnen wir einfach mal mit den Künstlern unter den Internet-Jobbern, denjenigen Menschen mit kreativer Ader und einem gewissen Talent, ihre Werke online an den Mann zu bringen.

Beginnen wir einfach mal mit den Künstlern unter den Internet-Jobbern, denjenigen Menschen mit kreativer Ader und einem gewissen Talent, ihre Werke online an den Mann zu bringen. (#01)

Künstlerische Betätigungsfelder im Netz

Beginnen wir einfach mal mit den Künstlern unter den Internet-Jobbern, denjenigen Menschen mit kreativer Ader und einem gewissen Talent, ihre Werke online an den Mann zu bringen. Die Nase vorn haben hier zum Beispiel Designer, die Webseiten so richtig in Szene setzen können, sodass sich ein ausgewogenes, aussagekräftiges Bild ergibt. Wer noch dazu schicke Logos entwirft und starke Bilder liefert, dem stehen die Türen in seinem Geschäftsfeld offen. Den meisten Firmen liegt ganz zu Recht viel an einem originellen Webauftritt, der sich von der Konkurrenz wohltuend abhebt.

Dazu gehören natürlich auch die Texte, die möglichst treffend und interessant formuliert sein sollten, um Kunden anzulocken und zu binden. Viele Unternehmen lassen nicht nur die einzelnen Seiten der Homepage mit hochwertigen Texten bestücken, sie betreiben auch einen fortlaufend geführten Blog und verschiedene Multimedia-Kanäle. Hier gibt es also ganz viel zu tun für alle, die nicht nur Rechtschreibung und Grammatik spielend beherrschen, sondern auch kreativ mit der deutschen Sprache umgehen können. Und nicht nur ein perfektes Deutsch zählt: Wer noch weitere Sprachen beherrscht, hat doppelt gute Karten! Der kann nämlich auch gleich die englische, russische oder türkische Version der jeweiligen Webseite mitliefern. Wichtig ist nur, termintreu und sorgfältig zu arbeiten, um immer mehr Kunden mit ins Boot zu holen.

Digitale Jobs rund um das Selfpublishing

Auch rund ums Thema Selfpublishing haben künstlerisch und sprachlich begabte Menschen deutlich die Nase vorn: Wer seine eigenen digitalen Bücher veröffentlichen möchte, der sollte seine Leser so richtig begeistern können, die aktuell gut laufenden Themen bedienen und ein Feeling für das passenden Marketing entwickeln. Bestsellerautoren wie Kirsten Wendt und ihrem frisch angetrauten Gemahl Marcus Hünnebeck ist der Erfolg nicht zugeflogen, sondern beide haben über Jahre hinweg hart daran gearbeitet. In ihrem Fahrwasser schwimmen begabte Cover-Designer und Lektoren, die jedes Buch professionell zur Marktreife bringen.

Eine stabile Internetverbindung und ein funktionierendes Notebook stellen bereits die vollständige Ausrüstung dar, die es benötigt, um per Online-Poker Geld zu verdienen.

Eine stabile Internetverbindung und ein funktionierendes Notebook stellen bereits die vollständige Ausrüstung dar, die es benötigt, um per Online-Poker Geld zu verdienen. (#02)

Marketing-Experten nehmen das digitale Heft in die Hand

Apropos Vermarktung: Auch hierbei handelt es sich um ein Geschäftsfeld, das breite virtuelle Betätigungsmöglichkeiten bietet. Wer die Klaviatur der Emotionen auch ohne persönlichen Kontakt zum Kunden bravourös zu spielen weiß, der befindet sich hier genau am richtigen Platz. Als Social Media Spezialist eine bestimmte Zielgruppe zu triggern, Marketing-Events zu planen und durchzuführen, Produkte und Dienstleistungen absolut begehrenswert erscheinen zu lassen, das ist eine Profession, für die moderne Unternehmen gern einiges Geld in die Hand nehmen. Schließlich verdienen sie selbst mehr als genug, wenn das Geschäft auf Hochtouren läuft! Die großen Marketing-Akteure halten sich allerdings lieber im Hintergrund, ihre Namen und Gesichter sind selten bekannt. Doch mit wachsendem Erfolg dürfte sich ihr Kontostand proportional erhöhen und Ihnen ein wirklich angenehmes Leben ermöglichen.

Die Karten auf den Tisch: Auch Pokerspieler sind virtuelle Jobber

Auch professionelle Pokerspieler können ihren Lebensunterhalt heutzutage von jedem Ort der Welt aus verdienen: Eine stabile Internetverbindung und ein funktionierendes Notebook stellen bereits die vollständige Ausrüstung dar, die es benötigt, um per Online-Poker Geld zu verdienen. Der populäre Twitch-Streamer Lex Veldhuis ist beispielsweise dafür bekannt, dass er seine Turniere von Thailand, Costa Rica oder Amsterdam bestreitet. Poker Pro Jamie Staples tut es ihm gleich, auch er hat sich die ganze Welt zu seinem Arbeitsort gewählt. Zugegeben, nur sehr wenigen Menschen gelingt es, das Pokern tatsächlich zum Brotjob zu machen, denn dafür ist schon ein ganz besonderer Draht zu diesem spannenden Kartenspielklassiker nötig – und ohne Frage auch eine Risikobereitschaft, die weit über dem Durchschnitt liegt.

Auf der anderen Seite der Medaille gibt es wiederum die Menschen, die weniger von ihrem besonderen strategischen Denken profitieren, sondern vielmehr ihr Gesicht und ihre Persönlichkeit vermarkten. Hierzu zählen zum Beispiel Blogger und Influencer aller Art, die ihre Lieblingsthemen auf Face, Instagram, Pinterest und YouTube präsentieren. (#03)

Auf der anderen Seite der Medaille gibt es wiederum die Menschen, die weniger von ihrem besonderen strategischen Denken profitieren, sondern vielmehr ihr Gesicht und ihre Persönlichkeit vermarkten. Hierzu zählen zum Beispiel Blogger und Influencer aller Art, die ihre Lieblingsthemen auf Face, Instagram, Pinterest und YouTube präsentieren. (#03)

Blogger und Influencer steigen ein ins Millionengeschäft

Auf der anderen Seite der Medaille gibt es wiederum die Menschen, die weniger von ihrem besonderen strategischen Denken profitieren, sondern vielmehr ihr Gesicht und ihre Persönlichkeit vermarkten. Hierzu zählen zum Beispiel Blogger und Influencer aller Art, die ihre Lieblingsthemen auf Face, Instagram, Pinterest und YouTube präsentieren. Einen besonders hohen Bekanntheitsgrad erzielen zum Beispiel Fashion-Blogger wie Chiara Ferragni, die sogar schon einen millionenschwere eigenen Schuhkollektion herausgebracht hat, und Aimee Song, die etwa dreieinhalb Millionen Instagram-Follower gesammelt hat.

Virtuelle VIPs wie diese beiden jungen Damen werden geradezu zugeschmissen mit kostenlosen Produkten und Werbeverträgen, doch dafür müssen sie nicht nur einfach gut aussehen, sondern auch immer wieder neue Ideen und perfekt inszenierte Bilder liefern. Niemand muss zum ganz großen Fisch avancieren, um sich als Blogger „erfolgreich“ nennen zu dürfen: Schließlich gibt es mehr als genug kleinere Blogs, die eine solide Aufmerksamkeitsquote erzielen und sich mit Hilfe von Affiliate Marketing und verschiedenen kleinen Werbeaufträgen sehr gut behaupten können. Manche „Chiaras“ und „Aimees“ bleiben eben auf den mittleren Stufen der Karriereleiter stehen und fühlen sich damit trotzdem pudelwohl.

Gamer im Rampenlicht: Geld verdienen mit endlosem Daddeln

Was wie der Traum eines Teenagers klingt, ist für so manchem Streamer längst zur greifbaren Realität geworden: Begabte Gamer präsentieren ihre spezielle Kunst auf verschiedenen Kanälen wie YouTube und Twitch und ziehen damit massenweise Zuschauer an. Digitale Spiele wie Counterstrike, Hearthstone und Fortnite besitzen eine enorm große Heerschaar von Fans, die allesamt noch etwas dazulernen oder sich schlichtweg passiv amüsieren möchten. Auch die bereits erwähnten Pokerspieler sind in diesem Geschäftsfeld anzutreffen, sie erwerben sich mit Hilfe von Live-Streams ein passables Zubrot.

„E-Sport“ nennt sich der neue Trend, der den analogen Sport sicher niemals ablösen wird, aber ihn auf spannende Weise ergänzt. Wer auf diesem Gebiet erfolgreich sein möchte, benötigt nicht nur ein absolut sicheres Händchen als Gamer, sondern auch einen gewissen Charme, der das Publikum in den Bann zieht. Flotte Sprüche und tollkühne Aktionen machen sich in diesem Bereich immer gut, eine extrovertierte und kreative Ader beschleunigt die Karriere. Den Rest erledigt die eingeblendete Werbung, die jeder Streamer zu sehen und zu hören bekommt: Sie befördert das Geld in die Kasse, sodass sich das Konto mit wachsender Zuschauerzahl immer praller füllt. Der Minecraft-Experte LeKoopa soll hier als Beispiel für viele andere dienen, er redet wie ein Wasserfall und schafft sich durch seine spezielle Art des Humors seine eigene Marke.

Auf dem Finanzmarkt geht es sehr viel ernster zu als in der großen, weiten Gamer-Welt. Wer sich zum Trader berufen fühlt, darf sich ebenfalls im Internet austoben und den Versuch unternehmen, im Wertpapierhandel dauerhaft Fuß zu fassen. (#04)

Auf dem Finanzmarkt geht es sehr viel ernster zu als in der großen, weiten Gamer-Welt. Wer sich zum Trader berufen fühlt, darf sich ebenfalls im Internet austoben und den Versuch unternehmen, im Wertpapierhandel dauerhaft Fuß zu fassen. (#04)

Als erfolgreicher Trader den Finanzmarkt aufmischen

Auf dem Finanzmarkt geht es sehr viel ernster zu als in der großen, weiten Gamer-Welt. Wer sich zum Trader berufen fühlt, darf sich ebenfalls im Internet austoben und den Versuch unternehmen, im Wertpapierhandel dauerhaft Fuß zu fassen. Ein generelles, möglichst bereits seit Jahren bestehendes Interesse für derartige Geschäfte gilt als wichtigste Voraussetzung, um auf diesem Gebiet tatsächlich Gewinne einzufahren. Außerdem gilt es stets, einen möglichst breiten Überblick im Bereich Politik und Wirtschaft zu behalten, Entwicklungen vorauszuahnen und entsprechend frühzeitig zu reagieren. Dann, wenn die Masse sich in Bewegung setzt, sollte ein wirklich guter Trader längst seine Schäfchen im Trockenen haben.

Eines ist klar: Dieser Job spricht nur einen sehr kleinen Teil der Gesellschaft an, er klingt zu sehr nach drögen Zahlen und anstrengenden Berechnungen. Doch wer sich in diesem Sektor zu etablieren weiß, den werden nicht so schnell wieder Geldsorgen plagen – und auch für die nötigen Adrenalinschübe ist bestens gesorgt. Durch das Internet hat das Trading außerdem eine besondere Emanzipation erfahren: Niemand muss mehr ständig zu seiner Bank laufen oder zeitaufwändige Telefonate führen, um seine Geschäfte zu tätigen. Mit ein paar Klicks ist alles erledigt, und das von jedem beliebigen Ort der Welt aus!

Ein Ausblick auf die Zukunft des Arbeitsumfelds „Internet“

Vor zwanzig oder gar dreißig Jahren lag zwar eine gewisse Aufbruchstimmung in der Luft, doch konnte niemand ahnen, welch gewaltige Kreise die virtuelle Revolution ziehen würde. Das soziale Leben, das Einkaufsverhalten und auch der Arbeitsmarkt haben sich inzwischen radikal verändert, und das in nur wenigen Jahren. In naher Zukunft hört diese Entwicklung garantiert nicht auf, hinter den Kulissen wird längst am weiteren Fortschritt gefeilt. Virtual Reality und 5G sind nur die ersten Vorreiter einer neuen Welt, die sich zunehmend ins World Wide Web verlagert und dort immer greifbarer wird. Aus diesem Grund ist zu erwarten, dass sich weiterhin neue Jobs bilden und die alten sich zunehmend verändern, um sich den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Heute ist beispielsweise der persönliche Kontakt zwischen Kunde und Verkäufer digital marginalisiert, doch in Zukunft wird man sich wieder per VR oder Hologramm entgegentreten und dabei auch die Produkte mit im Gepäck haben, die den Besitzer wechseln sollen: zum digitalen Test. Gute, alte Verkäuferqualitäten treten dann wieder verstärkt in den Vordergrund, zu denen auch ein freundliches Lächeln und ein gepflegtes Äußeres sowie eine gewisse Schlagfertigkeit gehören. Wer sich also auf die Arbeit im World Wide Web einlässt, der sollte die Bereitschaft mitbringen, sich stetig zu verändern und, wenn nötig, auf einen neuen Zug aufzuspringen, bevor dieser vorüberrast.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Olesya Kuznetsova  -#01: Evstigneev Alexander-#02: DeeMPhotography  -#03: _Olena Yakobchuk -#04: _Viktoriia Hnatiuk

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply